Da die Installation aller Spiele auf der Xbox One, egal ob Download von Xbox Live oder als Disk Version, verpflichtend ist, gerät man mit dem internen Speicherplatz von 500 Gigabyte schnell ans Limit. Ein Austausch des fest verbauten Speichers ist nicht möglich. Seit dem Firmware-Update im Juni 2014 können allerdings externe Festplatten an die Xbox angeschlossen werden. Dadurch lässt sich der interne Speicher der Xbox One deutlich erweitern.

Einfache Erweiterung via USB
Bis zu zwei USB-3.0-Festplatten können gleichzeitig an die Konsole angeschlossen werden. Die Festplatte muss über einen USB-3.0 Anschluss verfügen und mindestens 256 GB Speicher umfassen. USB-2.0-Festplatten und noch kleinere Modelle mit weniger als 256 GB Speicherplatz werden nur als externe USB-Speichermedien von der Xbox One erkannt. Damit ist die Wiedergabe von Musik und Filme zwar möglich, die Nutzung für Spieleinstallationen fällt jedoch weg. Nach einer Auswertung auf Gamepro.de machen sich 2,5-Zoll-Festplatten am besten, da bei diesen Ausführungen keine weiteren Stromanschlüsse erforderlich sind.

Um ein Spiel von der internen Festplatte auf die externe Festplatte zu kopieren, muss nur das jeweilige Spiel unter dem Xbox One Hauptmenü „Meine Spiele & Apps“ ausgewählt werden. Danach muss auf die Menü Taste auf dem Xbox One Controller geklickt werden. Aus dem Untermenü den Punkt „Spiel verwalten“ auswählen. Von hier aus kann ein neuer Datenträger ausgewählt werden, wenn die USB 3.0 Festplatte angesteckt ist.

Wer den externen Speicher nicht nur an der Xbox One gebrauchen kann, der kann alternativ auf ein NAS-System setzen. Der Vorteil daran ist, dass sich NAS-Systeme mit Online-Speicher verbinden lassen, sodass man etwa Backups von gespeicherten Savegames in der Cloud erstellen kann. Preiswerter ist es, wenn man sich den Online-Speicher der eigenen Wahl gleich mit passender Hardware bucht. Die Dateien, welche in den Online-Speicher aus dem Angebot von Strato hochgeladen werden, können beispielsweise lokal auf einer Synology NAS-Box synchronisiert werden. Dieses NAS-System kann bei den Paketen dazugebucht werden. Um den Online-Speicher am NAS-Rechner als Laufwerk einzubinden, wird WebDAV benötigt.